Nicht verpassen, der Sonnenaufgang vor der Planurahütte 16.-18.08.22

An unserer genussvollen Gletschertour vom Urnerboden ins Maderanertal kommen wir an diesem besonderes farbenprächtigen Punkt vorbei. Wir haben genau noch Platz für Dich, dann machen wir den Laden resp. das Anmeldeformular dicht. Der Gschnäller isch der Gschwinder

 

Alle Infos zur Tour

 

08.-09.08.22 Das Aletschgletscher Trekking findet statt. Wir haben noch Plätze frei für Dich!

Rauschende Gletscherbäche, mächtige Spalten und beeindruckende Gipfel, auf unserem Gletschertrekking über den längsten Gletscher der Alpen kannst Du einiges erleben.

 

Alle Infos  zur Tour

Aufstieg zum Nordtinden
Aufstieg zum Nordtinden

07.04.2022

Tromsö verzauberte uns mit strahlendem Wetter, eindrücklichen Nordlichtern und wirbelte daneben unser Programm mit einem Steinschlag gehörig durcheinander. Dieser blockierte unsere beiden Mietwagen in einer Sackgasse, leider war auch die ganze Ski- und Schneeschuhausrüstung in den Fahrzeugen drin, weshalb wir die folgenden zwei Tage etwas improvisieren mussten. Trotzdem gibt es auf der Bildergalerie allerhand zu bestaunen 

Abfahrt vom Husfjellet oberhalb Skaland
Abfahrt vom Husfjellet oberhalb Skaland

03.04.2022

Unsere Ankunft auf Senja liegt schon fast ein Monat zurück, bis all die Bilder aussondiert und aufbereitet wurden, verging mehr Zeit als geplant. Nach unserer Rückkehr von Tromsö fanden drei Schneeschuhtouren und vier Ausbildungstage anderer Organisationen statt. Der einheitliche Tenor über diese Tourentage auf Senja viel einstimmig aus, darum steht schon bald unser Prtogramm für eine Reise 2023 fest. Die Bilder machen Lust auf Powder und Meer

29.01.2022

 

Schon lange wollte ich dieser wilden Seite des Gadmertales einen Besuch abstatten. Ohne grosse Ambitionen startete ich an diesem Tag relativ spät zu diesem langen Aufstieg. Entscheidend für mich war der Abschnitt bis über die Waldgrenze, alles andere war sowieso nur Beilage und sah schon beim Kartenstudium perfekt aus. Dank einer Spur kam ich unten recht gut voran, der 600 Meter hohe Gipfelhang forderte aber alles im umgewandelten Wühlschnee

25.01.2022

 

Die lange Tour ins Herz der Schweiz wollen Carlo und ich vorgängig rekognoszieren. Tatsächlich unterläuft mir schon beim ersten Aufstieg ein Fehler und plötzlich finden wir uns in einem abschüssigen Graben wieder. Die Länge der Tour, aber vor allem eine ausgesetzte Passage bedingen eine Abkürzung für diese fantastische Route 

14.01.2022

Heute stünde die Bannalper Runde im Programm. Die Eindrücke wären ähnlich wie auf dem Bild vom letzten Eintrag am 18.01.22.

Im Saxettal wurden Susanne und ich mit unverfahrenem Powder belohnt. Markus konnte dem schattigen Gelände wiederstehen und bevorzugte die harstige? Sonnseite. Der Blick von unserem ersten Etappenziel schweift zu den Nebelresten über dem Bödeli und der Brienzer Rothorn Kette hinüber, rechts die Bällenhöchst und die Sulegg. Hier gets zu den Bildern

18.01.2022

 

Neu in unserem Angebot ist eine  Tour ins Herz der Schweiz.

 So wie auf dem Bild nebenan sieht es aktuell auf den gängigen Skirouten aus. Folgen der langen Schönwetterperiode, aber auch der Pandemie, welche zahlreiche Einsamkeitsliebhaber mit ihrem Camper in die Natur fahren lässt. Das Homeoffice wird noch zusätzliche Türen öffnen. 

Dass es auch anders geht, beweisen die folgenden Bilder, wobei die Tourenplanung einen nicht zu unterschätzenden Zeitfaktor beinhaltet

15.01.2022

 

Eine Powderalarm Rekkotour führte mich vom Schilthorn via Hundshorn in Powdergelände der Extraklasse. Sobald die Verhältnisse am Schilthorn weniger eisig sind und die Steilhänge am Horen eine Querung zulassen, wird für diese Tour ein Powderalarm lanciert

11.01.2022

Ein Traumtag ist für unsere Powderalarm Tour zum Faulhorn angesagt.  Die Neuschneemengen von den vorhergehenden Tagen lassen aber berechtigte Zweifel offen, ob es von der weissen Pracht nicht etwas zuviel haben könnte. Wurden doch im Skigebiet auf der First 80 cm Neuschnee gemessen. Deutlich zuviel, um in mässig steilem Gelände noch anständig Fahrt aufzunehmen. Der Lichtschimmer war die etwas geringere Schneemenge im Westen, was sich ab dem Faulhorn für uns günstig bemerkbar machte

 

17.12.21

Heute nochmals Achsetberg, zu Sechst steigen wir zum Punkt mit der magischen Zahl 2222 auf. Zwei Frutiger durchkreuzen meine Pläne, die äusserste Rinne zu befahren, aber da ist ja noch diese hier auf dem Bild, die ich bisher nicht kannte. Tolle Linie, fantastischer Powder und strahlende Gesichter, das war ein Hammertag leicht über dem Nebel

16.01.2021

Gestern fand unser erster Powderalarm statt.  Mit Hans statte ich den Hängen des Elsighorn einen Besuch ab. Wir sind nicht die ersten heute, zu den Spuren vom Vortag kommen nochmals deren Vier dazu. Trotzdem geniessen wir die weitläufigen Powderhänge und ziehen mit Genuss unsere Linien in den Schnee. Hans äussert sich mit Begeisterung über das fantastische Skigelände und versichert mir, dass er am Freitag am selben Berg mit anderer Abfahrt sicher nochmals dabei ist

12.12.21

Ursina, Anina und Freund Simi begleiten mich heute in den Powder. Nach den Erfahrungen von Saxeten muss es einigermassen steil sein, aber nicht gerade Lawinengefährlich. Ob Frutigen werden wir fündig. Trotz der Erwärmung liegt an Gehrenen perfekter Powder, wenn auch lange nicht soviel wie in Saxeten. Dafür können die Mädels und Jungs richtig schön Skifahren, und überlaufen ists auch nicht!

10.12.21

Eine Welle aus Powder stösst Jonas bei seiner Fahrt Richtung Saxeten vor sich her. Ja, schon gestern war es eher zuviel des Guten, aber für einen Ausflug Richtung Schiffli kamen die Aufhellungen gerade richtig. Gestern Neuschneezuwachs ca. 70 cm ab 1200 M.ü.M. Heute nochmals ca 40cm dazu, wir haben eine Schneelage wie seit dem Lawinenwinter 1999 nicht mehr. Nur dass im 99 der grosse Schnee erst im Februar kam, das 2022 könnte also ein Jahrhundert Traumwinter werden.

Kommende Woche starten wir mit den ersten Powder Alarm-Touren!

03.12.21

 

Eine Kaltfront brachte den erwünschten Powder, das Zwischenhoch beglückte uns mit fantastischen Weitblicken und guter Sicht.

Carlo im Gipfelhang von einem Nebengipfel des Buufal, dieser war eindeutig besser eingeschneit. Schnee liegt bis ins Simmental, im Hintergrund sind stehen die Gipfel oberhalb Boltigen, die Kaiseregg  und der Widdergalm

25.11.21

Der erste Powder ist im Sack, im Averstal fanden Franziksa und ich passendes Gelände mit ansprechender Unterlage.  Steinkontakt Fehlanzeige, weil wir wohlwissend 150 Meter unter dem Gipfel der Abfahrt den Vorzug gaben.  Weiter oben wären wir ohne Kratzspuren im Belag kaum unten angekommen.

Jetzt soll es auch am Alpennordhang ordentlich Schnee geben, sollte ein Powderalarm ein WhatsApp wert sein, melde ich mich rechtzeitig bei unserer Powdertruppe.

Flug vom Tanzbödeli nach Stechelberg
Flug vom Tanzbödeli nach Stechelberg

14.10.2021

 

Schon zum zweiten Malm stehe ich diese Woche auf dem Tanzbödeli und geniesse den fantastischen Blick ins hinterste Lauterbrunnental.  Vom Tschingelhorn über die Wätterlicka, zum Breithorn, Grosshorn, Mittaghorn und Äbni Flue und Gletscherhorn reihen sich die namhaften Nordwände der Berner Alpen. Dass Mann und Frau hier auch gut Skifahren kann, wissen wir seit unserer Tour im letzten April zum Hubelsee. Da wird sicher ein Powderalarm fällig im kommenden Winter

 

10.10.21

 

Endlich reisst der Himmel auf. Mit Lili geniesse ich einen wunderschönen Flug hoch über dem Thunersee. Die Panikattacken sind ausgeblieben, der nächste Flug in der Agenda eingetragen, 2022 kann kommen

22.09.2021

 

Jetzt ist die ideale Zeit für hike & fly. 

Fantastische Fernsicht und wenig Wind ermöglichen ruhige Genussflüge, wahrlich ein faszinierendes Erlebnis.

Der Flug ab der Sulegg nach Interlaken begeistert mit ganz ungewohnten Perspektiven

16.092021

 

Die Sommersaison ist gelaufen, am Wochenende steht wohl die letzte Aletschgletscher Wanderung auf meiner Agenda. In den letzten Tagen habe ich intensiv am Bergvagabund Winterprogram 2022 gearbeitet, so sind die Schneeschuhtouren um Tromsö  und sämtliche Skitouren bereits online

Ein paar Impressionen der vergangenen Monate findest Du hier

31.05.2021

 

Mit dem Alplistock beschliessen Danielle und ich unsere Skitourensaison 20/21. Über die Bächlisplatten sausen wir ein letztes Mal bei perfektem Sulz und ziehen unsere Spuren in den aufgeweichten Schnee

14.05.2021

03.45

Endlich wieder einmal Schneetemperaturen von minus 10 Grad und sternenklarer Nachthimmel. Ein kurzes Frühstück, Skis und Rucksack ins Auto,   heute dürfte es passen. Bei der Anfahrt nach Meiringen muss ich meine Entscheidung fällen, Grimsel oder Susten? Ich entscheide mich für Letzteres, obwohl ich die Schneehöhe beim Start dort weniger günstig einschätze. Zwei Mal 20 Meter Skitragen sind ok für viele tolle Abfahrtsmeter und eine Tour, die dem Empfinden "Einsam" gerecht wird

23.04.2021

Jonas Hunziker begleitet mich zu einer Entdeckungstour, welche ich während zahlreicher Stunden auf swisstopo ausgemacht hatte. Die Spannung war da, würden wir das Gelände aus der Karte mit unserer Aufstiegsspur vor Ort abgleichen können? Jawohl! Hänge, Tiefblick und Aussicht vom Allerfeinsten, einzig noch getoppt von der Schneequalität. Das war garantiert nicht der letzte Ausflug dieses Winters

20.04.2021

 

Sind heute nur wir zwei unterwegs?  Nicht ganz, neben einer Luchsspur fanden sich auch noch drei Skitüreler zum Stelldichein am Sustenpass. Damit dies so bleibt verzichte ich auf lokale Flur oder Geländenamen

10.-16.04.2021

 

Das SAC Tourenlager in Fiesch konnte leider wieder nicht durchgeführt werden. Dafür war die Gruppe einfach zu gross. Alternativ erkundeten wir zu Sechst die Umgebung von Andermatt.  Blaue Linien und solche, die es nie werden wollen gönnten uns ein paar herrliche Tourentage im Urserental.

Auf Wunsch von Andreas plane ich auch im 2022 eine Skitourenwoche ab Hotel mit zahlreichen Hängen ohne blaue Verunstaltungen

08.04.2021

 

Kanada im April? Nein, diesen Powder geniesst Carlo im hinteren Lauterbrunnental. Mit seiner Begleitung ist dies mein zweiter Aufstieg in die abweisenden Nordflanken von Äbeniflue und co.

Und es funktioniert. Auch wenn da noch mehr Höhenmeter skibar wären. ein "mässig" sollte es für höher hinaus schon sein.  Ein paar Pfeile haben Carlo und ich noch im Köcher...

Ostern 2021

 

Anina, Ursina und Franziska auf dem Fieschergrat, rechts das Gross Fiescherhorn und der Ochs. Heute sind wir ganz alleine hier oben, die anderen Skialpinisten haben trotz eisigem Wind das Finsteraarhorn angepeilt. Am Tag darauf besteigen wir auch das Vorder Galmihorn und fahren nach Reckingen hinunter

26.03.2021

Herrlicher Powder am Elsighorn, und das am 23. März 21

Auch am Folgetag fanden Danielle, Vreni und ich unverfahrene Hänge im Diemtigtal. Mit der kommenden Wärme werden jetzt die Südhänge wieder Trumpf, Frühaufsteher und Sulzfreunde werden begeistert sein. Ab 10.-17. April bin ich mit fünf weiteren Gästen im Hospental stationiert, Interessenten können sich ab zwei Tagen unserem Sulzpulverprogramm anschliessen. E-Mail an peter(ät)bergvagabund.ch Die Powderfreuden der letzten Tage  findest Du alsbald in diesem Theater 

 

Einsame Traumhänge an den Muntognas digls Lajets
Einsame Traumhänge an den Muntognas digls Lajets

18.02.2021

Die Tage mit Danielle in Bivio waren der Hammer.

Am 7. Februar warf Petrus so mal über den Daumen gepeilt 40 cm Schnee hin. Mit den 20 cm vom Samstag war das fast Zuviel für den Muot Cotschen. Die Verhältnisse besserten sich mit jedem Tag, und Ende der Woche betrug die Einsinktiefe auf dem Bild nebenan gerade mal noch 15 cm. Ein Skitraum wird wahr.

Covid 19 hat das Bergvagabund Programm ziemlich durcheinander gewirbelt, anstelle dem Passeiertal waren wir eben in Bivio und die Norweger Skitourenreisen verschieben wir auf 2022. Hier gehts zu den Bildern

10.12.2020

 

Fantastischer Wintertag im Frutigland. Obschon die Schneedecke noch etwas dürftig ist, gibt es an der Schneequalität nichts zu meckern. Kurz darauf kam der erhoffte Schnee, leider war es aber mit der ersten Kältewelle im Dezember 2020 vorbei

09.12.2020

Eine kleine Ewigkeit ist es her seit meinem letzten Eintrag auf unserer Website. Inzwischen sind die Bergvagabund Zelte im Frutigland abgebrochen und so langsam kehrt Ordnung ins Chaos am neuen Ort in Interlaken ein.

Nach einem Schneeschuhweekend im Urserental, wo wir uns vor lauter Schnee kaum bewegen konnten, versuchte ich gestern mein Glück ob Saxeten. Ausreichend Schnee verhalfen dem ersten Skiausflug zu einem Daumen hoch. Der Blick zur Sägissa , Faulhorn und Winteregg steigert die Vorfreude auf unsere Schneeschuhtouren in dieser Region

19.-25.09.2020

Marlies sucht die Balance auf der trittarmen Platte, bevor der Fuss auf der Linken Verschneidungsseite wieder Platz findet.  Bedingt durch oft wechselnde Wetterbedingungen klettern wir etwas häufiger als vorgesehen im Sektor Gruviera in Arnand , einem schmucken Dörfchen im Aostatal.  Wir wissen auch die Gunst der Stunde zu nutzen und klettern bei besten Bedingungen die 5 Sternetour Diretta al Banano. Wahrlich eine Toptour in diesem Grad

03.09.2020

 

Ich begleite eine Privatgruppe von Grindelwald Sport über den Aletschgletscher. Alle sind mit irgendeinem Apparat beschäftigt, eine gute Gelegenheit, mich mit meiner neue Action Cam und deren Sprachsteuerung eingehend zu vertiefen. Nicht , dass ich jetzt nur noch mit dem Selfiestick auf Gletschern anzutreffen bin, nein, das kleine Gerät soll ein paar Erinnerungen mit fliegender Kundschaft festhalten.

18.08.2020

 

Der Westwind peitscht die Wolken über die Gipfelflanke vom Barrhorn. Im Schöllijoch sind wir etwas geschützt und deponieren unsere Säcke für die letzte Stunde zum höchsten Wandergipfel der Schweiz

05.08.2020

Aktuell bin ich viel für andere Bergschulen unterwegs. Diese Morgenstimmung erlebten wir Anfang Juli vor der Planurahütte. Übermorgen starte ich mit Gästen für eine Durchquerung Berner Oberland von West nach Ost. 

In Kürze folgt die Bergvagabund-Tour auf das Barrhorn, das Bishorn musste wegen einer Terminkollision über die Klippe springen. 

Anstelle der Kletterrreise nach Marokko ist nun eine Kletterwoche in Frankreich aufgegleist. Mehr erfährst Du hier 

02.07.2020

 

Traumtag an der Äbeni Flue. Nach zwei trüben Tagen werden wir am Gipfeltag zur Äbeni Flue mit Kaiserwetter verwohnt. Die Seilschaft von Franziska hat den Gipfel schon im Sack, meiner Gruppe steht der Schlusshang noch bevor. Weitere Bilder folgen nach einem Abstecher ins Tödi Gebiet

26.06.2020

 

Kochende Dramatik vor der Titlis Süd Wand. Spannender könnte der Aufstieg zum Grassenbiwak nicht sein. Wilde Einsamkeit, leuchtend blühende Alpenrosen, eine fordernde Weg-oder Spurenfindung und die donnernden Lawinen aus der Südwand boten während des gut vier stündigen Aufstiegs viel Abwechslung

14.05.2020

Die Grenzen zu Italien bleiben vorerst dicht. Aus diesem Grund verschiebe ich die Tour rund ums Matterhorn auf 2021.

Wie im Newsletter bereits angedeutet, findet neu vom 20.07.2020 eine wahrhaft ebenbürtige Tour mit Matterhornblick statt. Im Bild ist eine Bergvagabund Gemeinschaft vor prächtiger Kulisse mit Tête Blanche und Dent d` Hérens kurz vor dem Übergang zum Hohwänggletscher. Weitere Infos zu dieser Tour findest Du hier

15.04.2020

Blick von der Schonegg zum Wilerhorn, Brünig, Axalphorn, Wildgärst und Schwarzhorn. Mit Carlo hab ich diesen einsamen Flecken besucht und dabei festgestellt, dass diese Tour eigentlich für Schneeschuhe besser geeignet ist. Kombiniert mit dem Erlebten vom Ostersamstag ergibt das ein erstklassiges Schneeschuhweekend.  Nicht demnächst, aber bestimmt im nächsten Winter in diesem Theater

08.03.2020

Gebannt starren wir in den sternenklaren Nachthimmel, um ja keines der zartgrünen Nordlichter zu verpassen. Trotz besten Voraussetzungen und einem guten Nordlichtprognose gehen wir an diesem Abend ohne Lichtershow nach Svolvaer zurück. Kurz vor unserer Rückreise werden wir dann doch noch mit Nordlichtern verwöhnt. Bilder gibt es ab sofort hier in diesem Theater

03.03.2020

 

Traumtag im Val da Camp. Nach der Umrundung vom Moton und Motin steigen wir durch Mulden und versteckte Tälchen zum Lagh da Saoseo ab. Ein weiteres Highlight  auf unserer Schneeschuhrunde, bevor wir uns im Rifugio Saoseo den wohlverdienten Trunk gönnen

Ein Powderalarmtag im Rosenlaui. Abfahrt vom Bandspitz, im Hintergrund das Wetterhorn
Ein Powderalarmtag im Rosenlaui. Abfahrt vom Bandspitz, im Hintergrund das Wetterhorn

14.02.2020

Stürme, Schneeregen und Wärme sind vorherrschend in den letzten Tagen und Wochen. Nach einem traumhaften Start im Unterengadin zwischen Weihnacht und Neujahr mit einem Meter frisch gefallenen Pulverschnee gestaltete sich die Touren-und Pulverschnee Ausbeute im 2020 recht schwierig. Meine Aktivitäten nehmen jetzt Fahrt auf, es folgen die Schneeschuhtouren auf dem Berninapass und danach die Ski- und Schneeschuhwochen in Norwegen. Die Lofoten sind leider beinahe ausgebucht, auf der Tourenwoche um Tromsö haben wir noch einige Plätze frei. Ein paar Bilder der letzten Winteraktivitäten findest Du hier

03.11.2019

Eine Verspannung im Rücken, eine Reifenpanne in Mailand und ein aufgebockter Bergvagabund Bus in Borghetto Santo Spirito, unsere Kletterwoche in Toirano startete mit allerlei Komplikationen. Dass meine beiden Gäste Erich und Jürg trotzdem jeden Tag zum Klettern kamen, verdanken wir unserem überaus sympatischen Hausherrn  des B&B Zac House in Boissano. Ab Dienstag stand dann auch mein Bus wieder abhol bereit in der Mercedes Garage in Albenga, was die weitere Planung unserer Klettertage deutlich erleichterte

06.10.2019

Der ausserordentlich griffige Fels auf Korsika hinterlässt ein paar Blessuren, die Macchia einige Kampfspuren, aber vor allem tolle Erinnerungen an eine fantastische Kletterwoche unter Freunden.

Marlies festigt ihre Vorstiegserfahrung im Arête de Corte an der Punta Zurmulu. Dass es neben dem Fädeln von Sanduhren auch noch auf die Seilführung drauf ankommt, wird sie spätestens nach dem Betrachten dieses Bildes erkennen. Grund genug, bald wieder mal in der Gegend aufzukreuzen. Wir kommen wieder...

15.09.2019

 

Der(Voll)- Mond von heute früh ist zwar schon ein Tag alt, aber das Herumtragen der schweren Kamera hat sich auf meiner Grindelwald Sport-Tour  trotzdem gelohnt. Auch sonst verlief mein erster Einsatz für GWS nach Plan, Top Wetter und eine sympathische Gruppe machen auch solch kleinere Herausforderungen zu einem tollen Erlebnis. 

01.08.2019

 

Ein lange gehegter Traum wird wahr. Danielle steuert den PiBI nach einer spannenden Wanderung zur Glecksteinhütte hoch über dem Gletschertal des Oberen Grindelwaldgletschers. Und es ist sicher nicht unsere letzte Unternehmung dieser Art, wie wir Ihrem entspannten Gesicht entnehmen können. 

05.07.2019

 

Gemütlicher Rastplatz im Zwischen Tierbergen Tal. Wir sind alleine auf weiter Flur, über Walters Schulter ist der Gipfel des Steinhüshoren und sein NW-Grat zu sehen. Diese Route ab dem Furtwangsattel haben wir zwei Tage zuvor gemacht und einzig drei Personen im Abstieg gekreuzt. Noch herrscht Ruhe in den Bergen und in den Hütten  geniessen wir die Gastfreundschaft der Hüttenwarte von der Windegg, Trift und Tiergberglihütte. Wann lockt es Dich in die Höhe für eine erholsame Auszeit?

11.05.2019

Anfangs Woche nutzten Franziska, Jonas (im Bild) und ich die besseren Wetterverhältnisse im Wallis und genossen den frischen Powderschnee in den Nordhängen des Breitlauihorn. Ein paar Tage zuvor stand ich noch mit Skiern auf dem Seehore. Wegen Terminkollisionen und überbuchten Hütten erfährt unser Programm noch ein paar kleine Änderungen. Die Bilder vom Seehore und Gletscherspitz findest Du hier

03.05.2019

 

Um Toirano verbergen sich steinerne Leckerbissen in den zahlreichen Klettersektoren, aber auch das Innere des Berges gibt einen Teil seiner Geheimnisse preis. Der Besuch der Grotta di Toirano ist einen Abstecher mehr als wert. Unsere Kletterwoche ab dem 4. Grad findet in der letzten Oktoberwoche statt

Abfahrt vom Varden, im Hintergrund die Insel Vestvagoya
Abfahrt vom Varden, im Hintergrund die Insel Vestvagoya

11.04.2019

 

Auch unsere Lofoten Skitouren wurde vom hartnäckigen Tiefdruckgebiet im Norden mit stürmischen Winden begleitet. Manch einer erinnert sich an den Dampfer, welcher da oben in Seenot geriet. Dass wir aber nur Schlechtwetter hatten, wiederlegen die nachfolgenden Bilder

Nordlichter über dem Skulsfjorden, darüber die zwei höchsten Gipfel der Insel Vengsoya, Vengsoytinden und Kvantotinden
Nordlichter über dem Skulsfjorden, darüber die zwei höchsten Gipfel der Insel Vengsoya, Vengsoytinden und Kvantotinden

04.03.2019

Unsere Rekkotour nach Tromsö und den Lyngen Alpen war geprägt von Regentagen,  Bruchharsch, Bindungsbruch und zwei ansprechenden Touren um Tromsö mit eindrücklichem nächtlichen Himmelszauber. Denken wir uns mal das schlechte Wetter weg, so ist die Gegend um Tromsö weitläufiger und hügeliger als diejenige auf den Lofoten. Während unserem Trip konnten wir aber auch zahlreiche Gipfel ausfindig machen, deren Besteigung sicher einen Besuch wert ist. Demnächst nicht, aber 2020 sicher in diesem Theater

20.02.2019

 

Die Powdertage um Davos sind Geschichte. Die unzähligen Klassiker waren bereits zerpflügt bis auf den letzten Meter. Auch der eine Geheimtipp  wie hier im Bild die Abfahrt durch das Chessi kam uns erst bei Kaffee und Kuchen zu Ohren. Da waren wir schon, kam mit einem breiten Grinsen über unsere Lippen während wir mit einem Monsteiner Bier auf diesen gelungenen Tag anstossen

15.02.2019

 

Der Sädel am linken Bildrand liegt fast in Griffweite. Unberührte Weite konnten wir auch auf dem Weiterweg zum Ankenhubel in uns aufsaugen. Knapp rechts der Bildmitte weitet sich der Horizont bis zum Dammastock, seines Zeichens höchster Urner und auch ein Berg mit fantastischer Weitsicht.  Die Bilder sind online

Powderalarm

Dezember 2018, Januar und Februar 2019

 

Im letzten Winter war die Ausbeute an Powderalarm-Touren äusserst bescheiden. Nicht, dass es am Powder gefehlt hätte, aber der Vagabund war noch nicht zum Powdern bereit.

Das soll sich nun ändern und jetzt, wo mir das Skifahren wieder Freude bereitet, werden wir auch die Powderschnüffelnase in die richtigen Expositionen ausrichten.

Lofoten, Graupelpowder und Nordlichtzauber

 

Unsere Lofoten Skitourenreise ist ausgebucht. 

Die nächsten Reisen in die faszinierende Region mit den zauberhaften Nordlichtern findet im Frühjahr (März) 2020 statt. Vorgesehen sind eine Skitourenwoche um Tromsö mit den Lyngen Alps und eine Woche Skitouren auf der Inselgruppe der Lofoten.