28.03.2018

 

Grosses Kino auf den Lofoten. Die nächtlichen Lasershows waren der Hammer, unglaublich faszinierend, was da an den Sternenhimmel projiziert wurde. Beim Powder mussten wir dieses Jahr leichte Abstriche in Kauf nehmen, aber die herrlichen Ausblicke über die Inselgruppen haben uns mehr als entschädigt. Nächstes Jahr finden die Lofoten Skitouren vom 22.-30. März statt

14.03.2018

Der erste Powderalarm war der HAMMER!!!

Wie irrte sich doch Ines mit ihren Worten,"im Momänt isch dr Schnee aus andere aus pulvrig"; weit gefehlt Ines, da lagst Du mit Deiner Einschätzung meilenweit daneben. 50 cm Neuschnee aus drei Tagen auf 2600, der beste Powder im 2018 den ich bisher fand. Schnee, Wetter, Ambiente, alles Top, leider mangelte es an Powderfans

11.03.2018

 

Das Aaretrekking ist bald ausgebucht und auch auf der Schneeschuhtour zur Alpe Devero sind nur noch wenige Plätze frei

02.03.2018

 

Die Skitourentage in Briançon sind schon eine gute Woche alt und für die Bildbearbeitung habe ich erst 10 Tage später Zeit gefunden. Ausser Plan kam ein Lawinenkurs auf dem Schwarrenbach hinzu und kommende Woche bin ich mit einer SAC Gruppe auf dem Reschenpass. Danielle zieht ihre Linie vor der imposanten Kulisse der Ecrins Gipfel

Neu in unserem Programm

 

Die Legendäre Zäsenberg Rundtour  vom Jungfraujoch zur Rosenlaui wurde um einen Tag vorverlegt. Neues Datum 22.-25.04.2018

09.-11.02.2018

 

Schneeschuhtour rund um den Hohgant

 

Der Auftakt ist perfekt. Über dem Nebelmeer geniessen wir den wolkenlosen Tag auf unserer Wanderung von der Lombachalp zum Kemmeriboden Bad

5./6./8.02.2018

 

Drei Tage Skitouren mit Bruno, nebenan bei der Abfahrt von der Spillgerte im Diemtigtal. Doch zuerst war einen neue Ausrüstung fällig, diese kam bereits am ersten Tag auf einer Nachmittagstour auf den Bürglen zum Einsatz. Erste Erkenntnis, es ist um einiges Leichter; und es funktioniert

17.01.2018

 

Ich darf mich Carlo und Ruth anschliessen mit dem Ziel Elwertätsch und Abfahrt durchs Tellin nach Blatten. Obschon zahlreiche Tourengänger unterwegs sind, ist doch erstaunlich, dass  diese tolle Abfahrt nur von wenigen gewählt wurde. Wir wurden belohnt mit einem Traumtag und vielen erstklassigen Abfahrtsmeter

24.01.2018

 

Abfahrt vom Ammertenspitz zur Engstligenalp. Darüber der Lohner und die Berner Alpen vom Eiger bis zum Doldenhorn. 

Anhand Einsinktiefen von 10 cm ist kaum vorstellbar, dass der letzte Grossschneefall erst zwei Tage alt ist.

So schnell kann es gehen, wenn die Temperatur  der respektablen Neuschneemenge entgegenwirkt

23.01.2018

Trainingstour zum Meniggrat. Mann muss ja mit kleinen Ausflügen wieder anfangen. Am Vorabend standen die Zeichen noch auf rot, aber am zweiten Tag nach den Grossschneefällen konnte ich schon am Dienstagmorgen ein Lawinen Bulltin auf Stufe erheblich empfangen. So stapfte ich mit Schneeschuhen durch stark durchnässten Schnee über Hartschnee bis in frisch verschneite Pulverregionen auf den Meniggrat.

22.01.2018

Aktuell regnets in Strömen.

Vor gut einer Woche konnte ich bei besten Verhältnissen das Augstbordhorn und das Ergischalphorn besteigen. Meine ersten Skitouren in diesem Jahr, und ich fahre nach meinen Knieeingriffen noch wie ein Anfänger im Tiefschnee herum.

Während wir in tiefen Lagen vom Winter nichts mehr verspüren, werden in der Höhe laufend Schneerekorde gebrochen. So hat das SLF die Skala der Messstation Gandegg im Lötschental von 5 auf 10 Meter Schnee aufgestockt. Die Station hält vermutlich auch den Schneehöhenrekord von diesem Winter. Ähnlich viel Schnee gabs ja im Lawinenwinter 1999, damals wurden aber gleiche Schneemengen erst Ende Februar gemessen.  Was bei beiden Perioden sicher vergleichbar sein dürfte, ist die relativ kurze Zeit mit Lawinenwarnstufe 5. Wochen später haben wir vermutlich wie im 1999 die besten Schneeverhältnisse über  Monate hinaus. 

Was für eine Lehre können wir aus dieser Situation ziehen? Geduld heisst das Zauberwörtchen, wir werden noch belohnt mit einer stabilen Schneedecke bis weit in den Frühling hinein.

 

Gut eingeschneit mit 80 cm im Tal und 260 auf den Gipfeln ist auch unser  Skitourengebiet in den Haute Alpes am Col du Lautaret.  Du wirst es keinesfalls bereuen,  diese herrliche Region wieder einmal zu besuchen. 

 

Auch auf den Lofoten liegt Schnee, wenn auch in deutlich bescheidenerem Masse wie bei uns. Aber letztes Jahr wars da im gesamten Februar grün und im März genossen wir jeweis die Abfahrten bis zum Meer hinunter. Aus besonderem Anlass haben wir die Anmeldefrist verlängert und den Preis massiv gesenkt. Fast ein Schnäppchen...

 

27.11.2017

 

Die erste und letzte Skitour in diesem Jahr. Nicht dass ich keine Lust mehr verspüre, auch der Frutig-Pulver war nicht von schlechten Eltern. Nur die Unterlage lässt noch ein wenig zu wünschen übrig.

Noch diese Woche steht ein  Knie Service an, im neuen Jahr dürfte mir das Powdern wieder mehr Freude machen

November 2017

 

Ein paar Tage Sizilien gönnte ich mir mit Franziska ganz alleine.

Toller Fels genossen wir hier in der 3. Seillänge an einem 47 Jahre alten Klassiker am Schiavo oberhalb Palermo. Der Fels war noch so aggressiv wie zu Zeiten der Erstbegeher. Eine Genusstour mit 6 Seillängen zwischen 5c und 6a

03.11.2017

 

Mit Marlies und Franziska verbringe ich einige herrliche Tage an den Felswänden rund um Arco. Nach einem Rückzieher wegen abgegriffenem Fels kletterten wir die Nachbarroute Due Piccoli Pilastri, im Bild der Blick in die zweitletzte Seillänge. Doch das beste kommt zum Schluss, geniale steile Kletterei mit interessanten Zügen, leider ohne Fotomöglichkeit vom letzten Standplatz

17.10.17

 

Hike and Fly

Ab Herbst 2018 möchte ich luftigen Genuss meiner Kundschaft anbieten. Mit einer zwei bis 3 stündigen Wanderung gelangen wir an Startplätze, welche uns  einen traumhaften Ausblick aus der ruhigen Herbstluft bieten.  Lass Dich begeistern von Hike and Fly

14.10.17

 

Ein perfekter Tag am Mönch. Rebekka löst in Begleitung ihrer Bergpartnerin Romy den Gutschein zum 40sten an einem Traumtag ein. Mit dem Mönch hat ja im Juni meine Hochtourensaison 2017 begonnen, am Mönch geht sie nun auch zu Ende. Bei allerbesten Bedingungen und nur 5 Seilschaften am Berg geniessen wir diesen Tag

11./12.10.17

 

Flugwetter im Berner Oberland

10.10.2017

Am 20.09. betraten Franziska und ich den Park National des höchsten Berges Nordafrikas. Der Jebel Toubkal  ist vergleichbar mit dem Walliser Barrhorn, ein reiner Wandergipfel, nur noch um einige Hundert Meter höher. Auf 20 Minuten wurde diesen Herbst die 10 schönsten Wanderungen der Welt erwähnt. Unsere Tour rund um den Toubkal ist eine davon und  findet  gemeinsam mit activedreams statt, voraussichtliches Tourdatum 02.-10.06.2018.  Weitere Bilder unserer Rekkotour findest du hier

www.20min.ch/leben/reisen/story/26149680#showid=219407&index=7

05.09.2017

 

Was für eine Sicht!

Tal um Tal, und eine Gebirgs- oder Voralpenkette nach der anderen; der Blick von der Dufourspitze über den Grenzgipfel hinweg ist heute phänomenal. Der aufmerksame Betrachter ahnt es, die Verhältnisse boten bereits eine Spur von Winter. Und dies bei recht sommerlichen Temperaturen von 2 ° auf 4000 Meter Höhe

24.08.2017

 

Die letzte Kletterstelle, dann ist der Gipfel vom Pollux in 20 Minuten erreicht. Kaum zu glauben, dass wir auch heute praktisch alleine unterwegs sind. Wo sind nur all die Bergsteiger hin? Ganze 3 Seilschaften haben wir heute an diesem Berg gekreuzt, wahrlich eine bescheidene Zahl für den kleineren Zwilling

22.08.2017

 

Glutrot versinkt die Sonne am Tag vor unserem Aufstieg zum Wetterhorn vor der Glecksteinhütte. Die Fotografen lassen sich von den letzten Nieseltropfen nicht abhalten, um noch ein tolles Foto zu schiessen, so auch ich. Morgen wird bestimmt ein prächtiger Tag

18.08.2017

 

Im zweiten Anlauf passts. Mit der Familie Bettschen und Franziska besteigen wir das Breithorn oberhalb Zermatt. Hans Ueli ist DER Lungenspezialist und kümmert sich mit viel Kompetenz um meinen Schnauf, damit ich noch viele schöne Touren unternehmen kann

04.08.2017

 

Auch mein Gast für die Dent Blanche fällt aus gesundheitlichen Gründen aus. Da ich noch nicht recht weiss, was bei mir alles noch oder wieder funktionstüchtig ist, wähle ich mit Franziska den Rotgrat am Alphubel als Versuchskaninchen Tour aus. Beste Verhältnisse und ein schwieriges Überholmanöver einer 8er Gruppe prägen diesen herrlichen Tag

23.07.17

 

Eigentlich hätte sich Heinz für eine Tour rund um die Blüemlisalp angemeldet. Dass er aber gleich zuoberst auf der Blüemlisalp stehen würde, hat Heinz nach einigen Telefonaten doch nicht für möglich gehalten. Nun hat er eine bleibende Erinnerung, jedesmal, wenn ihn eine seiner Ausflüge ins Kandertal führt. Danke Heinz für die Super Tour

17.07.2017

 

nach einem Allalin Weekend besteige ich mit Danielle  das Lagginhorn. Noch finden wir beste Bedingungen vor, denn die Steigeisen deponieren wir gleich nach dem recht harten Eisfeld am Fuss des Gipfels. Danach folgt leichte Kletterei ohne ausgesetzte Stellen bis zum Gipfel. Ein Genuss, wenn da nicht Früh morgens dieser vereiste Block mich zu Fall gebracht hätte...

02.07.2017

 

Nach frostiger Nacht erleben wir am Pigne de la Lé einen Tag wie im Bilderbuch. Die verschneiten Felsen geben dem ansonsten leichten Auf- und Abstieg einen interessante Note.  

Über dem Garde de Bordon erhebt sich das Wildstrubel Massiv, rechts davon das Rinderhorn, der Altels und Balmhorn. Weitere Bilder von unseren Moiry Tagen folgen so bald als möglich...

16.06.2017

 

Traumtag am Mönch, 13.6.17

noch nie habe ich so gute Verhältnisse am Mönch erlebt. Trockene Felsen und bester Trittschnee machen den Aufstieg zur Zeit zum Genuss.

Gestern war das Allalinhorn an der Reihe, auch hier hat die Saison mit dem Bahnbetrieb begonnen.  Noch habe ich Zeit für eine Tagestour auf einen Gipfel nach Wahl..., melden Sie sich

Die Kletterwoche auf Kalymnos war, wie nicht anders erwartet, wieder eine Reise wert. Viele neue Sektoren werten die Kletterinsel auf, und so besuchte ich mit Bruno ausnahmslos uns unbekannte Gebiete. Highlights waren die zwei langen Routen "3 Stripes" im Sektor Spartacus und "Wings for Life" auf Telendos

15.04.2017

Nächtlicher Lichterzauber beglückte uns bereits am ersten Tag unserer Schneeschuhtour zwischen dem Gemmipass und Anzère. Die Sparlampen der erweiterten Lämmerenhütte und die Wolkenwaben, welche über dem Gemmipass vom Vollmond in samtweiches Licht getaucht wurden, waren schon noch den Schlupf in meine Bergschuhe wert. Gut lag da vor der Hütte noch ein Brett, welches eine gerade Auflage auf einem Steinmann für meine Kamera lieferte.

02.04.2017

 

Unsere Lofoten Tour 2017 war geprägt von Sturmwinden, Graupelschauern, Schneeregen und Traumpowder, Supersulz und spektakulären Lichterreigen.

Im 2018 findet diese Tour mit wahlweise Ski oder Schneeschuhen in der zweiten oder dritten Märzwoche statt.

16.02.2017

 

Elsighore - Frutigen, neben 500 Höhenmeter Aufstieg kommen sensationelle 2000 Meter Abfahrt auf unser Konto. Schon lange stand diese Kombination auf meiner Wunschliste, am Donnerstag hat nun vieles gepasst

14.02.2017

 

Der Mond verabschiedet sich hinter dem Drümännler. Seit knapp 2 Stunden bin ich am laufen Richtung Alp Ottere. Ziel ist das Erbithore, ein Gipfel in der Niesenkette und für mich Neuland

31.12.2016

Happy New Year, dies und nur das Beste wünschen wir allen unseren Besuchern im Neuen Jahr.

Patagonien war für uns alle ein wunderbares Erlebnis. So gut, dass ich in der letzten Woche des 2016 unzählige Stunden am PC sass, um von 2500 Bildern die besten auszuwählen und zu bearbeiten. Nun ist es soweit, und ich kann eine erste Auswahl davon im Netz präsentieren