Fieschergletschertrek

22.-25.07.2019

Technik       leicht L                              Kondition     mittel

 

Anmelden

Blick in die untere Abbruchzohne des Fieschergletschers. Diesen Bereich umgehen wir auf seiner linken Seite. Darüber thront nach diesem Wintereinbruch das Finsteraarrothorn
Blick in die untere Abbruchzohne des Fieschergletschers. Diesen Bereich umgehen wir auf seiner linken Seite. Darüber thront nach diesem Wintereinbruch das Finsteraarrothorn

Der Fieschergletscher bietet die selten gewählte Abstiegsroute von der Finsteraarhornhütte. Meistens verlassen wir diese faszinierende Region über das Oberaarjoch Richtung Grimselpass, oder  über die Grünhornlücke mit Abstiegsmöglichkeit zur Fiescheralp. Doch die Route über den Fieschergletscher ist spannend und abenteuerlich zugleich und bietet auf diesem Trek einen würdigen Abschluss.

Tags zuvor besteigen wir ab der Finsteraarhornhütte den Fieschergrat, kein eigentlicher Gipfel, aber trotzdem eine wunderschöne Tour auf einen Punkt mit spektakulärem Tiefblick zum unteren Grindelwaldgletscher sowie Schreckhorn und Lauteraarhorn.

 

Montag           

Anreise zum Jungfraujoch. Über den Jungfraufirn gelangen wir zur Konkordiahütte

Abstieg  700 Hm, gute 3 Std., Aufstieg zur Hütte 150 Hm, eine knappe Std.

 

Dienstag         

Die Grünhornlücke bietet den logischen und einfachsten Zustieg zur Finsteraarhornhütte 

Aufstieg 600 Hm, Abstieg 400 Hm, Marschzeit ca. 5 Std.

 

Mittwoch        

Am Fieschergrat sind wir zu 99% alleine unterwegs. Was für ein Genuss, über hart gefrorenen Firn zu diesem wunderschönen Aussichtspunkt aufzusteigen. Der Abstieg erfolgt über die gleiche Route zur heimeligen Finsteraarhornhütte zurück

Auf- und Abstieg 800 Hm, ca. 5 Std.

 

Donnerstag 

Heute folgt die Königsetappe, wenngleich auch das meiste nach unten geht.  Im Morgengrauen sind wir unterwegs Richtung Rotloch und lassen uns von der Blauen Stunde verzaubern. Noch vor dem Rotloch schwenken wir rechts weg und folgen dem Fieschergletscher auf seinem westlichen Ufer. Einen ersten Abbruch lassen wir links liegen, der zweite wird über Felsplatten und ein paar  Leitern umgangen. Nun sind die anspruchsvolleren Passagen vorbei und wir können die Wildheit dieses Tales  voll in uns aufnehmen. Unterhalb der Burghütte bietet ein Wehr die Überquerung des Wysswasser an, danach steigen wir auf guten Wanderwegen nach Fieschertal ab. 

Rückreise ab Fieschertal 16.15 oder 16.40

Aufstieg wenige Meter, Abstieg 1900 Hm, Distanz 13 Km, Marschzeit ca. 9 Std.

 

Teilnehmer    3-5

Aufstieg          max. 4 Std.,  Abstieg  3-9 Std.

Unterkunft     Konkordiahütte, 2x Finsteraarhornhütte, beide SAC

Kosten            Fr. 1020.-

Inbegriffen    Organisation, Führung durch Bergführer, HP und Tourentee

Aufpreis         Fr.50.- für SAC Nichtmitglieder

 

Anmelden