Eigerjoch, Louwihorn und Äbeni Flue

17.-20.08.2017

Technik     Leicht L                                    Kondition Mittel

 

Anmelden

Aufbruch vor der Hollandiahütte an einem kalten Frühlingstag
Aufbruch vor der Hollandiahütte an einem kalten Frühlingstag

Eigerjoch, kaum zu glauben, dass dieser Ort mit dem aussergewöhnlichen Tiefblick nicht häufiger besucht wird. Einzig vom Abstieg oder Zugang zum Eiger kommt Mann oder Frau hier vorbei. Aber der Abstecher dahin lohnt sich wirklich. Vor allem in Kombination mit dem Hüttenanstieg zur Mönchsjochhütte, denn dieser ist ja bekanntlich nur eine gute Stunde vom Jungfraujoch entfernt.  Tags darauf haben wir die imposantesten Viertausender der Berner Alpen zum greifen nah. Unsere Route umrundet den Ausläufer der Ostrippe, welche den Aufstieg zur Jungfrau vermittelt. Vom Louwihorn bekommen wir das Aletschhorn direkt in unserer Wander-Richtung zu Gesicht. Nach einem leichten Abstieg über den Kranzbergfirn haben wir eine letzte Etappe zur Hollandiahütte vor uns. Zeitlich etwas früher als hier im Bild verlassen wir die Hütte mit der phänomenalen Weitsicht welche bis zum Mont Blanc reicht. Nach 3 Stunden gemütlichen Aufstiegs ist der beinahe Viertausender, die Äbeni Flue geschafft. Bei guter Sicht sehen wir direkt gegenüber die Jungfrau aus ungewohnter Perspektive. Ein Spaltensightseeing rundet den Rückweg zur Hollandiahütte ab.  Tags darauf wandern wir über den Langgletscher ins Blumen reiche Lötschental.

 

Donnerstag

Anreise zum Jungfraujoch, Wanderung zur Mönchsjoch Hütte. Nach einer Stärkung und Ballast Abwurf aus unserem Rucksack wandern wir zum südlichen Eigerjoch. Faszinierende Spalten und ein imposanter Blick zum Eigergletscher hinunter sind der Lohn für diesen Abstecher.

Marschzeit 4 Std., Aufstieg 500 Hm, Abstieg 300 Hm.

 

Freitag

Heute starten wir mit den Jungfrau Anwärtern und verlassen die Mönchsjochhütte noch im Dunkeln. Bald zweigen wir vom gemeinsamen Abstieg ab und suchen unseren Weg durch den von Spalten zerrissenen Gletscher unter dem Louwitor. Ein kurzer Abstecher führt zum Gipfel. Im Abstieg über den Kranzbergfirn erleben wir das Hochgebirge in seiner einzigartigen Schönheit. Bald kommen wir an einem wunderschönen Rastplatz vorbei und geniessen die grandiose Szenerie. In der Hollandiahütte angekommen, haben wir ein Bier oder eine grosse Schorle verdient.

Aufstieg gute 3-4 Std., 800 Hm.,  Abstieg 3-4  Std.,  1100 Hm, Distanz 15 Km

 

Samstag

Flache Gletscher führen zur Äbeni Flue. Die Morgenstimmung und der Ausblick vom 3962 Meter hohen Gipfel kann sich sehen lassen.

Auf-und Abstieg 700 Hm, ca. 5 Std.

 

Sonntag

Mit jedem Schritt kommen wir der immergrünen Vegetation des Lötschentals näher. Der Blick schweift zurück zur winzig wirkenden Hollandiahütte, wir nehmen Abschied vom Hochgebirge; bis zum nächsten Mal.

Abstieg 1500 Hm, ca. 5 Std.

 

Teilnehmer                  4-10

Unterkunft                   Mönchsjochhütte, Hollandiahütte 

Preis                             Fr. 910.-

Inbegriffen                 Organisation, Führung durch Bergführer, HP und Tourentee

Exclusive                     Getränke, Aufpreis für SAC Nichtmitglieder ca. Fr. 30.-

 

Anmelden