Bernina Light

30.07.-03.08.2018

Technik         ziemlich schwierig zs                  Kondition    Mittel

 

Anmelden

Den ersten Gipfel im Sack. Nach ein paar hübschen Kletterstellen erreichen wir den Top vom Chapütschin.
Den ersten Gipfel im Sack. Nach ein paar hübschen Kletterstellen erreichen wir den Top vom Chapütschin.

Bei uns liegt die Bernina drin, wenn Bernina drauf steht. 

Unsere Tourenwoche beginnen wir mit einer Panoramawanderung zur Coazhütte. Schon am zweiten Tag können wir am Chapütschin Hand an den herrlichen Fels anlegen und bekommen einen Vorgeschmack, was uns an der Bernina erwartet. Bei günstigen Gletscherverhältnissen besteigen wir Tags darauf Dschimels und la Selle, bevor wir über einen steilen Klettersteig zur Marco e Rosa Hütte hinaufkraxeln.

Der Spallagrat an der Bernina ist recht kurz, so haben wir keinen Zeitdruck und können die zahlreichen Sicherungspunkte auch optimal nutzen. Die Kletterei  ist griffig, aber nirgends schwierig und auch nicht besonders ausgesetzt.  Der Abschluss bildet die Traversierung der Piz Palü Gruppe, ein weiteres bergsteigerisches Highlight, welches mit viel Genuss zu punkten weiss.

 

Montag

Anreise nach Silvaplana Surlej. Mit der Corvatschbahn fahren wir bis Murtel. Hier führt ein prächtiger Weg via Fuorcla Surlej zur Coaz Hütte.

Marschzeit 2,5 Std.

 

Dienstag

Gleich hinter der Hütte steigen wir zur Fuorcla dal Chapütschin auf.  Ein leichter Blockgrat und eine kurze anregende Kletterei führen zum Gipfel. Abstieg über die Normalroute zur Coazhütte.

Aufstieg 700 Hm, ca.4 Std., Abstieg 2,5 Std.

 

Mittwoch

Der Vadrett da Rosegg wird mit der Ausaperung nicht leichter zu begehen. Bei guter Schneelage steigen wir zum Dschimels auf und überschreiten  den Piz Sella zur gleichnamigen Fuorcla.  Eine weite Gletscherfläche querend, gelangen wir an den Fuss der Fuorcla Crast`Agüzza. Am Klettersteig ist nochmals ordentliches zupacken angesagt, dann können wir die Abendstimmung in der Marco e Rosahütte geniessen.

Aufstieg 1400 Hm, ca. 6-7 Std., Abstieg 450 Hm, 1 Std., Distanz 9 Km

 

Donnerstag

Der Spallagrat bietet von allem etwas, Firnhänhe, schöne Kletterstellen und auch mal kurze schmale Gratabschnitte. Von der Bernina, höchster Gipfel der Bündner Alpen geniessen wir bei schönem Wetter eine umfassende Rundsicht. Auf dem gleichen Weg steigen wir zur Marco e Rosahütte ab.

Aufstieg ca. 2-3 Std. 500 Hm, Abstieg fast gleich lang

 

Freitag

Wunderschöne Überschreitung des Palü, interessante Gletscherpassagen wechseln sich ab mit ausgesetzten Firngraten und herrlichen Kletterpassagen. Prost, auf der Diavolezza lassen wir die Gläser steigen...

Aufstieg  600 Hm, 4 Std., Abstieg 1200 Hm, 3 Std. Distanz 9 Km

 

Anforderungen        Trittsicherheit mit Steigeisen, sicheres Klettern im 3. Grad im kombinierten Gelände

Teilnehmer                2 - 3 pro Bergführer, 1-2 pro Tourenleiter

Unterkunft                 2 Nächte in der Coazhütte, 2 x Übernachten im Rifugio Marco e Rosa

Preis                           Fr. 2020.-

Aufpreis                     Fr. 60.- für SAC-Nichtmitglieder 

Inbegriffen                 Organisation, Führung durch Bergführer, HP in der Hütte, Tourentee

Exclusive                     Bergbahnen und Getränke

 

Anmelden